Dr. med. Martina Henke-Stamatis, Ärztin für Naturheilkunde, Essen / Ruhrgebiet

Traditionelle Chinesische Medizin
Die fünf Elemente (fünf Wandlungsphasen) - Funktionskreise

Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser sind die 5 Elemente

Alle Prozesse und zeitliche Abläufe der Natur lassen sich den Wandlungen der fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser zuordnen. Die fünf Elemente stehen in einer Wechselwirkung zueinander.
Die Fünf Elemente sind die Grundkräfte und zyklischen Wandlungen der Natur, die sich im Menschen wieder finden.

Man unterscheidet den erzeugenden und den überwindenden Zyklus.

Der erzeugende Zyklus: Holz – Feuer – Erde – Metall – Wasser
Aus Holz wird Feuer – Aus Asche wird Erde – In der Erde wächst Metall – Metall zieht Wasser an – Wasser nährt Pflanzen (Holz)

Der überwindende Zyklus: Holz – Erde – Wasser – Feuer – Metall
Die Pflanze (Holz) durchbohrt die Erde – Die Erde absorbiert das Wasser – Das Wasser löscht das Feuer – Das Feuer schmelzt das Metall – Die Axt (Metall) fällt den Baum (Holz)

Den Elementen werden ganzheitlich Organe, Sinnesorgane, Sinnesfunktionen, Körpergewebe, Körperflüssigkeit, Emotion, Geschmack, Farben und Jahreszeit zugeordnet - diese Zuordnung entspricht dem Funktionskreis:
  Holz Feuer Erde Metall Wasser
 Yin Organe  Leber  Herz  Milz  Lunge Niere 
 Yang Organe  Galle  Dünndarm  Magen  Dickdarm  Blase
 Sinnesorgan  Auge  Zunge Mund  Nase  Ohr 
 Gewebe  Muskel  Blut  Bindegewebe  Haut Knochen 
 Körperflüssigkeit  Tränen  Schweiß Speichel   Schleim  Urin
 Emotion Zorn  Freude Mitgefühl Trauer Angst
 Geschmack   Sauer Bitter  Süß  Scharf  Salzig
 Richtung  Osten Süden  Mitte  Westen  Norden 
 Jahreszeit  Frühling Sommer  Spätsommer  Herbst  Winter 
 Klimafaktor  Wind Hitze  Feuchtigkeit  Trockenheit   Kälte
 Farbe  Grün Rot  Gelb  Weiß  Schwarz 
 Entwicklungsstufe  Geburt  Wachstum  Wandlung Ernte   Sammlung

Zum Beispiel sind der Frühling, der Wind, der Osten, die Leber, der Ärger, die Kreativität und die Fähigkeit zu planen gleichermaßen Ausdruck von Holz-Energie. Funktionsmerkmale, klinische Symptome, Beobachtungsdaten können einem bestimmten Element (Wandlungsphase) zugeordnet werden und bilden den Funktionsbereich.

Wie beim Jahr die Jahreszeiten ein Ganzes bilden, so ergänzen sich auch die fünf Elemente. Bei einem harmonischen Ablauf kontrollieren sich die fünf Elemente gegenseitig und gleichen sich aus. Der Arzt kann an Hand der Symptome erkennen, welcher Funktionskreis gestört ist und den Ursachen auf den Grund gehen.

Alle Organe und alle möglichen Beschwerden eines Funktionskreises stehen miteinander in Verbindung. Diese Sichtweise ermöglicht es dem Arzt auch bei komplexen Krankheiten mit mehreren Symptomen zu erkennen, dass verschiedene Beschwerden mit einer einzigen Krankheitsursache zusammenhängen. Statt der Symptome kann die Ursache behandelt werden.

Internet-Service: Cara Marketing